LandwirtOnline24 verwendet Cookies. Wenn Sie weiterhin auf dieser Website bleiben, erteilen Sie damit Ihr Einverständnis zur Verwendung von Cookies. Hinweis akzeptiern.

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Stand: 11. Mai 2016

§ 1 Geltungsbereich, Begriffsbestimmungen

(1) Für die Geschäftsbeziehung zwischen der Landwirtonline24 AG (nachfolgend "Anbieter", "LandwirtOnline24 AG") und dem Kunden (nachfolgend "Kunde") gelten ausschließlich die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen in ihrer zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Fassung. Abweichende Bedingungen des Bestellers werden nicht anerkannt, es sei denn, der Anbieter stimmt ihrer Geltung ausdrücklich schriftlich zu.

(2) Der Kunde ist Verbraucher, soweit der Zweck der georderten Lieferungen und Leistungen nicht überwiegend seiner gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann. Dagegen ist Unternehmer jede natürliche oder juristische Person oder rechtsfähige Personengesellschaft, die beim Abschluss des Vertrags in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt.

§ 2 Vertragsschluss

(1) Der Kunde kann aus dem Sortiment des Anbieters Produkte auswählen und diese über den Button in den Warenkorb in einem so genannten Warenkorb sammeln. Vor dem Abschicken der Bestellung kann der Kunde die Daten jederzeit einsehen und ändern. Darüber hinaus kann der Kunde alle Daten zur Bestellung auf der Seite Bestellübersicht nochmals prüfen. Erst dann gibt er über den Button JETZT KAUFEN einen verbindlichen Antrag zum Kauf der im Warenkorb befindlichen Waren ab. Kunden können auf landwirtonline24.de als Gast einkaufen (ohne Registrierung) oder einen Account anlegen. In beiden Fällen müssen sie den hier aufgeführten Allgemeinen Geschäftsbedingungen und der Datenschutzerklärung zustimmen. 

(2) Der Anbieter schickt dem Kunden nach der Bestellung per E-Mail eine automatische Bestellbestätigung zu. Diese dokumentiert lediglich, dass die Bestellung des Kunden beim Anbieter eingegangen ist und stellt keine Annahme des Antrags dar. Der Vertrag kommt erst durch die Abgabe der Annahmeerklärung durch den Anbieter zustande, die mit einer gesonderten E-Mail (Auftragsbestätigung) versandt wird. Der Vertragstext wird unter Wahrung des Datenschutzes gespeichert.

(3) Der Vertragsschluss erfolgt in deutscher Sprache.

§ 3 Lieferung, Warenverfügbarkeit

(1) Vom Anbieter angegebene Lieferzeiten berechnen sich vom Zeitpunkt der Auftragsbestätigung, vorherige Zahlung des Kaufpreises vorausgesetzt (Ausnahme: Kauf auf Rechnung). Sie gelten nur als annähernd, sofern Lieferzeiten für die jeweilige Ware nicht ausdrücklich und schriftlich als verbindlich erklärt worden sind.

(2) Sind zum Zeitpunkt der Bestellung des Kunden keine Exemplare des von ihm ausgewählten Produkts verfügbar, so teilt der Anbieter dem Kunden dies in der Auftragsbestätigung unverzüglich mit. Ist das Produkt dauerhaft nicht lieferbar, sieht der Anbieter von einer Annahmeerklärung ab. Ein Vertrag kommt in diesem Fall nicht zustande.

(3) Ist das vom Kunden in der Bestellung bezeichnete Produkt nur vorübergehend nicht verfügbar, teilt der Anbieter dem Kunden dies ebenfalls unverzüglich in der Auftragsbestätigung mit. Bei einer Lieferungsverzögerung von mehr als zwei Wochen hat der Kunde das Recht, vom Vertrag zurückzutreten. Das gesetzliche Widerrufsrecht des Kunden (siehe § 11 dieser Vertragsbedingungen) wird davon nicht berührt. In diesem Fall ist auch der Anbieter berechtigt, sich vom Vertrag zu lösen und wird eventuell geleistete Zahlungen des Kunden unverzüglich erstatten.

(4) Es bestehen folgende Lieferbeschränkungen: Der Anbieter liefert nur an Kunden, die ihren gewöhnlichen Aufenthalt (Rechnungsadresse) in Deutschland haben und dort eine Lieferadresse angeben können.

(5) Der Anbieter ist zu Teillieferungen und -leistungen berechtigt. Teillieferungen und Teilleistungen werden je für sich berechnet und einzeln zur Zahlung fällig, falls der Kunde als Zahlungsart Kauf auf Rechnung gewählt hat.

§ 4 Eigentumsvorbehalt

Bis zur vollständigen Bezahlung verbleiben die gelieferten Waren im Eigentum des Anbieters.

§ 5 Preise und Versandkosten

(1) Alle Preise, die auf der Website des Anbieters angegeben sind, verstehen sich einschließlich der jeweils gültigen gesetzlichen Umsatzsteuer.

(2) Die Versandkostenpauschale für Paketlieferungen in Deutschland beträgt 4,95 EUR inklusive MwSt. Ab einem Warenbestellwert in Höhe von 150 EUR inklusive MwSt. liefert der Anbieter an den Kunden versandkostenfrei, falls es sich um eine Paketdienstzustellung handelt.

(3) Enthält eine Bestellung sperrige oder schwere Artikel, muss per Spedition geliefert werden und es werden Versandkosten in Höhe von 29,90 EUR inklusive MwSt. verrechnet (unabhängig vom Bestellwert). Sollte es sich um besonders schwere oder großvolumige Artikel handeln fallen Versandkosten in Höhe von 49,00 Euro an.

(4) Für Inselzustellungen per Spedition fällt zusätzlich zu den Speditionskosten von 29,90 Euro bzw. 49,00 Euro ein Inselzuschlag in unterschiedlicher Höhe an, je nachdem, um welche Insel es sich handelt. Das Supportteam hilft bei Kostenauskünften gerne weiter. 

(5) Die entsprechenden Versandkosten werden dem Kunden im Warenkorb und der Bestellübersicht angegeben und sind vom Kunden zu tragen.

(6) Das Versandrisiko trägt der Anbieter, wenn der Kunde Verbraucher ist.

(7) Die möglichen Kombinationen sehen also wie folgt aus:

  • Kein Speditionsartikel: die Versandkostenpauschale beträgt 4,95 Euro. Ab 150,00 Euro ist er Versand kostenfrei.
  • Bei Speditions-Artikel betragen die Versandkosten 29,90 Euro.
  • Bei besonders sperrigen Speditionsartikeln betragen die Versandkosten 49,00 Euro.

Sollten in einer Bestellung einer oder mehrere Großspeditionsartikel enthalten sein, dann betragen die Versandkosten 49,00 Euro.

Die genaue Höhe der Versandkosten kann der Kunde auch jederzeit in seinem Warenkorb einsehen. Außerdem wird sie ihm ein weiteres mal auf der Seite Prüfen & Bestellen, also im letzten Schritt vor dem Kaufabschluss, angezeigt. 

(1) Der Kunde kann die Zahlung per Vorauskasse, Lastschrifteinzug, Sofortüberweisung, giropay, Paypal oder Kreditkarte vornehmen.

(2) Der Kunde kann die in seinem Nutzerkonto gespeicherte Zahlungsart jederzeit ändern.
(3) Die Zahlung des Kaufpreises ist unmittelbar mit Vertragsschluss fällig. Ist die Fälligkeit der Zahlung nach dem Kalender bestimmt, so kommt der Kunde durch Versäumen des Termins in Verzug. In diesem Fall hat er dem Anbieter Verzugszinsen in Höhe von 5 Prozentpunkten über dem Basiszinssatz zu zahlen.
(4) Gerät der Kunde mit seinen Zahlungsverpflichtungen in Verzug oder tritt in seinen Vermögensverhältnissen eine wesentliche Verschlechterung ein oder mindert sich seine Kreditwürdigkeit, so ist der Anbieter berechtigt, die Lieferungen und Leistungen von einer angemessenen Anzahlung oder Vorauszahlung des Gesamtpreises abhängig zu machen. Nach angemessener Nachfristsetzung mit Ablehnungsandrohung ist die LandwirtOnline24 AG berechtigt, vom Vertrag zurück zu treten und/oder Schadenersatz zu verlangen.
(5) Im Falle einer vom Kunden zu vertretenden Rücklastschrift, Rückbuchung von der Kreditkarte oder einer anderen Form der Rückabwicklung der Zahlung hat der Kunde die dadurch entstandenen Kosten zu ersetzten.
(6) Der Vertragspartner kann nur mit solchen Forderungen aufrechnen, die unbestritten oder rechtskräftig festgestellt sind. Die Geltendmachung eines Zurückbehaltungsrechtes wegen nicht anerkannter oder nicht rechtskräftig festgestellter Gegenansprüche ist ausgeschlossen, sofern diese Ansprüche nicht auf demselben Vertragsverhältnis beruhen.
Weitere Informationen zur Zahlung finden Sie auf unserer Seite Info & Service unter Zahlungsarten.

§ 7 Rücknahme-Garantie

Vom Anbieter gelieferte Waren können innerhalb einer Frist von 2 Wochen seit Ablieferung beim Vertragspartner zurückgegeben werden. Dies gilt nicht für auf Kundenwunsch konfektionierte Ware. Sollte die Ware bereits bezahlt sein, werden dem Kunden der Retourenwert und die Lieferkosten rückerstattet. Für Teilrücksendungen wird der Retourenwert erstattet.


Die Kosten für Speditions-Rücksendungen trägt der Kunde. Wenn der Kunde die Rücksendung über die LandwirtOnline24 AG oder ihre Logistikdienstleister veranlasst, betragen die Kosten der Rücksendung 29,90 Euro oder 49 Euro für einen Großspeditionsartikel pro Speditionsartikel. Die rückgesandte Ware muss in unbenutztem und einwandfreiem Zustand sein. Diese Garantie gilt unabhängig von gesetzlichen Widerrufs- und Rückgaberechten.

§ 8 Sachmängelgewährleistung, Garantie

(1) Der Anbieter haftet für Sachmängel nach den hierfür geltenden gesetzlichen Vorschriften, insbesondere §§ 434 ff. BGB.

(2) Der Kunde ist verpflichtet, bei Empfang der Ware diese unverzüglich auf Mängel hin zu untersuchen. Ist der Kauf für beide Seiten ein Handelsgeschäft, hat der Kunde offensichtliche Mängel unverzüglich schriftlich dem Anbieter anzuzeigen. Zur Fristwahrung genügt die rechtzeitige Absendung der Mängelrüge. Unterlässt der Kunde die fristgerechte Anzeige, so gilt die Ware als genehmigt. Dies gilt nicht für verdeckte Mängel: War bei der Untersuchung der Ware ein Mangel nicht erkennbar und zeigt sich ein solcher erst später, so ist die Mängelrüge unverzüglich nach Entdeckung des Mangels schriftlich zu erheben. Gegenüber Unternehmern beträgt die Gewährleistungsfrist auf vom Anbieter gelieferte Waren 12 Monate.

(3) Eine zusätzliche Garantie besteht bei den gelieferten Waren nur, wenn diese ausdrücklich in der Auftragsbestätigung zu dem jeweiligen Artikel abgegeben wurde.

§ 9 Nicht lieferbare Artikel

Sollte ein Artikel nicht lieferbar sein, verpflichtet sich die LandwirtOnline24 AG, den Kunden unverzüglich über die Nichtverfügbarkeit zu informieren und ggf. erhaltene Gegenleistungen unverzüglich zu erstatten.

§ 10 Elektronische Kommunikation

Der Kunde stimmt zu, dass die vertragsbezogene Kommunikation in elektronischer Form erfolgen kann.

§ 11 Haftung

(1) Ansprüche des Kunden auf Schadensersatz sind ausgeschlossen. Hiervon ausgenommen sind Schadensersatzansprüche des Kunden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers, der Gesundheit oder aus der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten (Kardinalpflichten) sowie die Haftung für sonstige Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung des Anbieters, seiner gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen. Wesentliche Vertragspflichten sind solche, deren Erfüllung zur Erreichung des Ziels des Vertrags notwendig sind.

(2) Bei der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten haftet der Anbieter nur auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden, wenn dieser einfach fahrlässig verursacht wurde, es sei denn, es handelt sich um Schadensersatzansprüche des Kunden aus einer Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit.

(3) Die Einschränkungen der Abs. 1 und 2 gelten auch zugunsten der gesetzlichen Vertreter und Erfüllungsgehilfen des Anbieters, wenn Ansprüche direkt gegen diese geltend gemacht werden.

(4) Insbesondere übernimmt die LandwirtOnline24 AG keine Haftung für Schäden, die durch Missachtung ihrer Anweisungen, ungeeignete oder unsachgemäße Verwendung, fehlerhafte Montage durch den Kunden oder Dritte, natürliche Abnutzung, fehlerhafte oder nachlässige Behandlung, Austauschwerkstoffe, ungeeigneten Untergrund oder chemische und elektronische Einflüsse entstehen, sofern sie nicht auf ein Verschulden der LandwirtOnline24 AG zurückzuführen sind.

(5) Die Vorschriften des Produkthaftungsgesetzes bleiben unberührt.

§ 12 Haftungsausschluss für fremde Links

Der Anbieter verweist auf den Seiten seiner Homepage mit Links zu Seiten Dritter. Für alle diese Links gilt: Die Landwirtonline24 AG erklärt ausdrücklich, dass sie keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der verlinkten Seiten hat. Deshalb distanziert sie sich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten der Seiten Dritter, auf die sie verlinkt und macht sich diese Inhalte nicht zu Eigen.

§ 13 Bildrechte

Alle Bildrechte und Messdaten liegen bei der LandwirtOnline AG, ihren Partnern oder wurden käuflich für die Homepage erworben. Eine Verwendung ohne ausdrückliche Zustimmung ist nicht gestattet.

§ 14 Datenschutz

(1) Personenbezogene Daten (z.B. Name, Anschrift, E-Mail-Adresse, Telefonnummer) werden vom Anbieter ausschließlich gemäß den Bestimmungen des deutschen Datenschutzrechts, insbesondere des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) sowie des Telemediengesetzes (TMG) erhoben, verarbeitet und gespeichert. Dies umfasst auch die Übermittlung dieser Daten zur Kreditprüfung und -überwachung an Wirtschaftsauskunfteien. Die personenbezogenen Daten des Kunden (Name, Anschrift und Geburtsdatum) werden zur Bonitätsprüfung an die Firmen SCHUFA AG, Kormoranweg 5, 65201 Wiesbaden oder an die Fa. Creditreform Boniversum GmbH, Hellersbergstr. 11, 41460 Neuss übermittelt. Von diesen Firmen wird durch bestimmte mathematisch-statistische Verfahren ein Wahrscheinlichkeitswert in Bezug auf die Bonität eines Kunden ermittelt. Der Kunde kann sowohl bei der SCHUFA AG als auch bei der Fa. Creditreform Boniversum GmbH kostenfrei Auskunft über die zu seiner Person gespeicherten Daten erhalten.

(2) Die LandwirtOnline24 AG stellt im Rahmen ihrer Datenschutzerklärung ergänzende Informationen zum Datenschutz sowie zu Art, Umfang und Zweck der vorgenommenen Erhebung und Verwendung personenbezogener Daten bereit.

§ 15 Widerrufsrecht

Verbraucher haben bei Abschluss eines Fernabsatzgeschäfts grundsätzlich ein gesetzliches Widerrufsrecht, über das der Anbieter nach Maßgabe des gesetzlichen Musters in der Widerrufsbelehrung informiert.


          Die Widerrufsbelehrung und ein Musterformular für den Widerruf finden Sie
          direkt im Anschluss an die Allgemeinen Geschäftsbedingungen.



§ 16 Schlussbestimmungen

(1) Auf Verträge zwischen dem Anbieter und den Kunden findet das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts Anwendung. Die gesetzlichen Vorschriften zur Beschränkung der Rechtswahl und zur Anwendbarkeit zwingender Vorschriften insbesondere des Staates, in dem der Kunde als Verbraucher seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, bleiben unberührt.

(2) Sofern es sich beim Kunden um einen Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder um ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen handelt, ist Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus Vertragsverhältnissen zwischen dem Kunden und dem Anbieter der Sitz des Anbieters.

(3) Der Kaufvertrag zwischen Kunde und Anbieter und die allgemeinen Geschäftsbedingungen bleiben auch bei rechtlicher Unwirksamkeit bzw. Nichtigkeit einzelner Punkte in den übrigen Teilen verbindlich. Unwirksamen Punkte werden, soweit vorhanden, durch die gesetzlichen Vorschriften bzw. durch sinnentsprechende Bestimmungen ersetzt, die der angestrebten wirtschaftlichen Regelung am nächsten kommen.

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angaben von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag, an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht Beförderer ist, die Waren in Besitz genommen haben bzw. hat. Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, informieren Sie uns mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. per Brief, Telefax oder E-Mail) Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Landwirtonline 24 AG
Plinganserstr. 8
81369 München
Tel.: +49 (0)89 729 390 30 0
Fax: +49 (0)89 767 761 98 9
info@landwirtonline24.de

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, zahlen wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstige Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurück, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf bei uns eingegangen ist.

Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.Wir können die Rückzahlung verweigern, bis wir die Ware wieder zurückerhalten haben oder bis Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Waren zurückgesandt haben, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist.

Sie haben die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrages unterrichten, an uns zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absenden.

Für Waren, die Sie unserem Paketzusteller mit unserem Rücksendeetikett übergeben, tragen wir für Sie die unmittelbaren Kosten der Rücksendung. Für Waren, die Sie per Spedition zurücksenden, tragen Sie die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren. Diese betragen pro Speditionsartikel 59 EUR.

Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit ihnen zurückzuführen ist.

Ausschluss des Widerrufs

Das Widerrufsrecht steht dem Verbraucher bei außerhalb von Geschäftsräumen geschlossenen Verträgen und bei Fernabsatzverträgen bei folgenden Verträgen nicht zu:

  • zur Lieferung von Waren, die nicht vorgefertigt sind und für deren Herstellung eine individuelle Auswahl oder Bestimmung durch den Verbraucher maßgeblich ist oder die eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse des Verbrauchers zugeschnitten sind
  • zur Lieferung von Waren, die schnell verderben können oder deren Verfallsdatum schnell überschritten würde
  • zur Lieferung versiegelter Waren, die aus Gründen des Gesundheitsschutzes oder der Hygiene nicht zur Rückgabe geeignet sind, wenn ihre Versiegelung nach der Lieferung entfernt wurde
  • zur Lieferung von Waren, wenn diese nach der Lieferung auf Grund ihrer Beschaffenheit untrennbar mit anderen Gütern vermischt wurden
  • zur Lieferung alkoholischer Getränke, deren Preis bei Vertragsschluss vereinbart wurde, die aber frühestens 30 Tage nach Vertragsschluss geliefert werden können und deren aktueller Wert von Schwankungen auf dem Markt abhängt, auf die der Unternehmer keinen Einfluss hat
  • zur Lieferung von Ton- oder Videoaufnahmen oder Computersoftware in einer versiegelten Packung, wenn die Versiegelung nach der Lieferung entfernt wurde
  • zur Lieferung von Zeitungen, Zeitschriften oder Illustrierten mit Ausnahme von Abonnement-Verträgen
  • bei Verträgen zur Lieferung von Waren oder zur Erbringung von Dienstleistungen, einschließlich Finanzdienstleistungen, deren Preis von Schwankungen auf dem Finanzmarkt abhängt, auf die der Unternehmer keinen Einfluss hat und die innerhalb der Widerrufsfrist auftreten können
  • bei Verträgen, bei denen der Verbraucher den Unternehmer ausdrücklich aufgefordert hat, ihn aufzusuchen, um dringende Reparatur- oder Instandhaltungsarbeiten vorzunehmen; dies gilt nicht hinsichtlich weiterer bei dem Besuch erbrachter Dienstleistungen, die der Verbraucher nicht ausdrücklich verlangt hat oder hinsichtlich bei dem Besuch gelieferter Waren, die bei der Instandhaltung oder Reparatur nicht unbedingt als Ersatzteile benötigt werden